Freundeskreis

Freundeskreis Dagmar Nettelmann Schuldt

November 2021:
Freundeskreis in kleiner Runde mit der Direktorin des Museums
 für hamburgische Geschichte Prof. Bettina Probst anlässlich der feierlichen Übergabe von „Trophäe 4“. Die Schenkung der Skulptur an die Stiftung historische Museen Hamburg wurde durch den Freundeskreis initiiert und ermöglicht. 

 

Mai 2018:
Freundeskreis zu Besuch im Museum für Hamburgische Geschichte 

 

Dagmar Nettelmann Schuldt ist eine freischaffende Künstlerin mit Studio im woods art institute, einem Zentrum für moderne Kunst in Norddeutschland. Ihr Werk schafft Verbindungen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und regt zu einer inneren Reise an, den Blick geschärft durch sehr vielschichtige, thematische Interpretationen in Material wie Umsetzung der Künstlerin.

Es ist eine große Freude, Dagmar Nettelmann Schuldt bei ihrem Schaffen begleiten zu dürfen. Dazu gehören sowohl der gemeinsame Austausch über ihre Arbeiten und deren Entstehungsprozess, als auch Ateliergespräche im Dialog mit Gästen.

Frei zitiert nach dem provokanten Philosophen Alain Badious wird der immaterielle Wert der Kunst mit dem tatsächlichen Werkstück aufs Schönste dargestellt: Jede Rast bildet eine Unterbrechung und gibt Gelegenheit für eine thematische Umkreisung, bei der sich Gedachtes und Erfundenes, Erinnertes und Erahntes miteinander verknotet und so einen neuen Raum eröffnet!

Wir laden Interessierte herzlich ein, die Arbeit des Freundeskreises Dagmar Nettelmann Schuldt kennenzulernen und mit zu gestalten:

  • durch die Teilnahme und aktive Mitgestaltung der Ateliergespräche und anderer Veranstaltungen.
  • durch die Unterstützung der Arbeit der Künstlerin durch Vernetzung und Förderung.

Denn Kunst ist ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag und braucht Freunde, Dialog, Unterstützung und Resonanzpunkte!

Bettina Vajen

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Bettina.Vajen@web.de

Der Freundeskreis informiert über alle Veranstaltungen in einem newsletter, der mehrmals im Jahr erscheint und auf Wunsch gerne zugeschickt wird.

 

 

Weiter zu Projekt Erinnerungsmosaik